Gitterroste

Gitterroste Krüger

Krüger GmbH & Co. KG
- Gitterroste & Treppen

Krüger GmbH & Co. KG
Gitterroste & Treppen
Dörpstrat 41b
23898 Wentorf A/S
Tel.: 04536890143
Fax: 04536890144
email: info@krueger-gitterroste.de
web: http://www.krueger-gitterroste.de/

Gitterroste

Impressum | Partner | AGB | Downloads

 

Gitterroste Gleitschutzgitterroste, Press-Gleitschutz Roste, rutschhemmende Gitterroste, P-GS Roste

 

Das berufsgenossenschaftliche Institut für Arbeitssicherheit hat Kriterien für die Festlegung erstellt, die sich auf Rutschhemmung beziehen. Diese können Sie auf dieser Seite unten genauer nachlesen.

Im Merkblatt BGR 181 sind verzeichnet bzw. definiert:

          > die Arbeitsräume mit erhöhter Rutschgefahr

          > die Versuchsdurchführung zur Findung der Kriterien für Rutschhemmung

          > die Eingruppierung der geprüften Bodenbeläge      

                                

          Bewertungsgruppen und Verdrängungsraum
          für rutschhemende Gitterroste

           

          Die Rutschbewertungsgruppen [BG] R09 - R13 sind gängige Bezeichnungen und im folgenden auf die Gitterroste bezogen. Im Vergleich zu anderen Bodenbelägen gelten folgende Gitterrostbeläge als rutschhemmend.

          Der Gesamtmittelwert des Verdrängungsraum (V10) ist bei folgenden Gitterroste ab einer Tragstabhöhe von 30 mm > 10,0 cm³/dm² [Bedeutet: Die Gitterroste sind in der Lage auf einer Fläche von 10x10 cm mehr als 10 cm³ (>10ml) Flüssigkeit von der Laufoberfläche aufzunehmen. Dadurch wird verhindert, daß sich die Flüssigkeit als Schmiermittel nagativ auf die Rutschhemmung auswirkt.]

           

            Tragstabstärke Maschenweite Profilierung Bewertungsgruppe Verdränungsraum
            2 mm 30 x 30 mm ohne R10 V10
            2 mm 30 x 30 mm TS/QS R12(R13) V10
            2 mm 30 x 10 mm ohne R10 V10
            2 mm 30 x 10 mm QS R11(R12) V10
            3 mm 30 x 30 mm TS/QS R12 V10
            3 mm 30 x 30 mm ohne R10 V10
            3 mm 30 x 10 mm QS R11(R12) V10
            4 mm 30 x 30 mm TS/QS R11 V10
            5 mm 30 x 30 mm TS/QS R11 V10
            5 mm 30 x 14 mm QS R10 V10
            5 mm 50 x 50 mm TS/QS R12 V10
            Für voran genannte Gitterrosttypen sind Bewertungsprüfungen durchgeführt
          worden und entsprechende Prüfprotokolle vorhanden.


Pressrost 30x10 r10

Pressrost BG-R10

Maschenweite 30x10 mm
Maschenteilung 33,3 x 11,1 mm
Tragstab [30/3 mm] glatt
Füllstab [10/2 mm] glatt

Pressroste 30x10 R11

Pressrost BG-R11

Maschenweite 30x10 mm
Maschenteilung 33,3 x 11,1 mm
Tragstab [30/3 mm] glatt
Füllstab [10/2 mm] gekerbt

Achtung! Der Tragstab kann aufgrund
des geringen Füllstababstandes nicht
gekerbt werden.

Pressroste 30x30 r10

Pressrost BG-R10

Maschenweite 30x30 mm
Maschenteilung 33,3 x 33,3 mm
Tragstab [30/3 mm] glatt
Füllstab [10/2 mm] glatt

Pressroste 30x30 R11

Pressrost BG-R11

Maschenweite 30x30 mm
Maschenteilung 33,3 x 33,3 mm
Tragstab [30/3 mm] glatt
Füllstab [10/2 mm] gekerbt

Pressroste 30x30 R12

Variante 2M

gLEITSCHUTZROST

Variante 2G

Pressrost BG-R12 [Standard Gleitschutz]

Maschenweite 30x30 mm
Maschenteilung 33,3 x 33,3 mm
Tragstab [30/3 mm] gekerbt
Füllstab [10/2 mm] gekerbt

Pressroste Saegezahn

Pressrost BG-R13 Super Gleitschutz
[Sonderanfertigung ab 50m²]

Maschenweite 30x30 mm
Maschenteilung 33,3 x 33,3 mm
Tragstab [30/3 mm] Sägezahn gekerbt
Füllstab [10/2 mm] Sägezahn gekerbt
Randeinfassung [30/3 mm] Sägezahn gekerbt

SP-roste

Schweisspressrost BG-R09

Maschenweite 34x38 mm
Tragstab [30/3 mm] glatt ungekerbt
Füllstab [Ø 4,9-6,0 mm] Vierkant verdrillt!
Randeinfassung [30/3 mm] glatt ungekerbt!

Achtung! Um eine verbesserte Rutschhemmung
zu gewärleisten ist ein Pressrost wie oben
vorzuziehen. Der verdrillte Vierkantstab stellt
keinen positiven Einflus zur Verbesserung
der Rutschhemmung da. Daher wurden diese
Schweißpressroste nur mit einer
Rutschbewertung
von R09 getestet.

 

Info zu geneigten Laufstegen (Auszug aus DIN 31001)

GitterrosteGitterrosteGitterroste

Laufstege mit Neigung zwischen 6° und 24°

Es wird empfohlen, geneigte Laufstege an Förderanlagen oder ähnlichen Betriebsanlagen mit einem Neigungswinkel bis 6° mit Standardrosten auszurüsten. Geneigte Laufsteg von 6° bis 10° sollten mit rutschhemmenden Rosten ausgerüstet sein. Bei einem Neigungswinkel von 10° bis 24° sind Metallroste mit Trittleisten über die gesamte Laufbreite vorgeschrieben. Bei einem Neigungswinkel von mehr als 24° ist die Neigung durch Stufen zu überbrücken. Der Abstand der Trittleisten bzw. die Maße der Stufen sind dem Schrittmaß anzupassen. Die im Treppenbau geltende Schrittmaßformel 600=<g+2h=<660 (g=Auftritt, h=Steigung) findet auch hier Anwendung.

Bewertungskriterien für Rutschhemmung

Mittlerer Gesamtakzeptanzwinkel

mehr als 10° bis 19°
mehr als 19° bis 27°
mehr als 27° bis 35°
mehr als 35°

Bewertungsgruppe der Rutschhemmung

R 10
R 11
R 12
R 13

Durchführung einer Rutschmessung ( Auszug aus der DIN 51130)

gleitschutzroste

Die Temperatur im Prüfraum sowie die Temperatur von Schuhwerk, Gleitmittel und Prüfbelag muss 23 (+ 5)°C betragen. Vor Beginn der Prüfungen werden 100 (+ 1) ml des Gleitmittels mit einem Pinsel gleichmäßig auf der Oberfläche des Prüfbelags verteilt. Die Laufsohle des Schuhwerks wird ebenso mit dem Gleitmittel benetzt. Die Prüfperson geht in aufrechter Haltung mit Blickrichtung talwärts in Schritten einer halben Schuhlänge vorwärts und rückwärts auf dem Prüfbelag. Die Neigung des Prüfbelags wird vom waagerechten Zustand ausgehend mit einer Geschwindigkeit von 1°/s erhöht. Der Neigungswinkel, bei dem die Prüfperson die Grenze des sicheren Gehens erreicht (Akzeptanzwinkel), wird durch mehrmaliges Auf- und Abfahren um den kritischen Bereich festgestellt. Der Akzeptanzwinkel des Prüfbelags wird, jeweils vom waagerechten Zustand ausgehend, dreimal ermittelt. Jeweils vor der 2. und 3. Messung wird das Gleitmittel auf der Oberfläche verteilt. Die Begehungen werden von zwei Prüfpersonen durchgeführt.